Über dieses Symbol gelangen Sie auf das Hauptmenü und können durch die Website navigieren.

23. Jul 2008

Citynahes Wohnen im Grünen

Lagebesprechung (Teil 2): Lichterfelde-West ist ein Ruhepol für Jung und Alt

Es ist besonders die Lage der Villenkolonie Lichterfelde-West, die sie zu einer der begehrtesten Wohngegenden der Stadt macht: nah an Potsdam mit seinen zahlreichen Schlössern und Gärten und doch mit sehr guter Anbindung an die Berliner City. Einfamilienhäuser und Villen sowie exklusive Eigentumswohnungen und Mehrfamilienhäuser prägen das Bild. Es ist eine ruhige Gegend, in der doch für Abwechslung gesorgt ist: Rund um den S-Bahnhof Lichterfelde-West und im Karree Drakestraße, Curtiusstraße und Hans Sachs-Straße gibt es zahlreiche Supermärkte, Feinkostgeschäfte, Boutiquen, Banken, Apotheken und Ärzte. Und auch im "Dorfkern" mit seinen idyllischen, alten Fachwerkhäusern hat man beste Einkaufsmöglichkeiten. Verschiedene Restaurants und neuerdings ein Eiscafé und ein Biergarten runden das Angebot ab. Für einen ausgiebigen Shopping-Bummel bietet sich auch die benachbarte Steglitzer Schlossstraße an, Entspannung gibt es dagegen bei einem Spaziergang im nahen Botanischen Garten. Viele junge Familien zieht es derzeit nach Lichterfelde West. Aber auch die älteren Generationen wissen die sehr gute Infrastruktur, die günstige Verkehrsanbindung und die persönliche Atmosphäre zu schätzen.

Die Preise in Lichterfelde-West blieben in den letzten Jahren in vielen Bereichen nahezu unverändert. Aber das Angebot ist knapp, die Nachfrage weiterhin hoch. Die Preise für ein Ein- bis Zweifamilienhausgrundstück bewegen sich im Ortskern um 340 Euro pro Quadratmeter. Ein Einfamilienhaus mit 150 Quadratmeter Wohnfläche erhält man für etwa 350000 Euro. Die Preise für repräsentative Villen liegen natürlich etwas höher: Zwischen 600000 und 1000000 Euro muss man anlegen, wenn man sein Klingelschild an einer der feinen Adressen anbringen möchte. Die Angebotspreise für hochwertige Eigentumswohnungen im Erstbezug liegen in Lichterfelde-West zwischen 3000 Euro und 3500 Euro pro Quadratmeter. Auch Altbauwohnungen oder Neubauten im Erstbezug zur Miete sind weiterhin äußerst gefragt. Hier ist der Mietzins in sehr guten Lagen zuletzt um rund 50 Cent auf 10,50 Euro pro Quadratmeter gestiegen.

Steffen Schnoor

© Berliner Zeitung Online

Zum Artikel