Über dieses Symbol gelangen Sie auf das Hauptmenü und können durch die Website navigieren.

18. Mar 2006

Gutachter: Grundstücke werden teurer

Immobilienbesitzer wird es freuen, diejenigen, die welche erwerben wollen, eher nicht. Im Umfeld aller drei jetzigen Flughafenstandorte - Schönefeld, Tegel und Tempelhof - werden die Immobilienpreise in der kommenden Zeit steigen. Das jedenfalls erwartet der Berliner Immobilienmakler Eugen Schnoor, der im Gutachterausschuß für Grundstückswerte in Berlin sitzt. Das Gremium bewertet regelmäßig die Entwicklung auf dem Immobilienmarkt der Hauptstadt.

"Rund um Schönefeld erwarten wir in den kommenden Jahren stark steigende Preise", sagt Eugen Schnoor. Erfahrungen aus Regionen anderer großer Flughäfen - Frankfurt/Main, Amsterdam, Zürich - hätten gezeigt, daß Wohngebiete im Umfeld einen großen Zulauf erfahren hätten - mit entsprechend steigenden Preisen. Dies sei selbst in den lärmgeplagten Einflugschneisen der Fall gewesen.

In München sei nach dem Bau des Flughafens im Erdinger Moos der Preis für Bauland auf damals sagenhafte 800 Mark pro Quadratmeter gestiegen. Die Baulandpreise rund um Schönefeld sind davon allerdings weit entfernt - sie liegen derzeit bei etwa 100 Euro pro Quadratmeter. Für das Umfeld von Tegel und Tempelhof seien, so Gutachter Schnoor, steigende Preise zu erwarten, da sich die Wohnqualität erheblich verbessern werde. Die Bezirke Reinickendorf, Pankow, Neukölln und Tempelhof würden insgesamt von der Schließung profitieren, so der Makler.

Wie sehr die Preise steigen werden, mochte Schnoor allerdings nicht prognostizieren. "Es wird sicher kein Preissprung werden, sondern eher eine allmähliche Entwicklung", sagt er. Die beiden Flughäfen seien ja noch mehrere Jahre lang in Betrieb. Generell erwartet Makler Schnoor, daß die Preise steigen werden, da sich der Markt in ganz Berlin derzeit auf einem sehr niedrigen Niveau befinde.

© WELT.de 1995 - 2006

http://www.welt.de/data/2006/03/18/861871.html